Häufige Fragen

Fusion
Obwohl klein und unauffällig, steckt in den Fusions ein kleiner Computer. Komplexe Software sorgt für eine nahtlose Übersetzung der Tauchcomputer-Daten in ein für die mobilen Geräte lesbares Format.
Die Fusions brauchen keine Batterien! Die Fusions verbrauchen wenig Strom und werden vom Tablet oder Smartphone versorgt.
Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Apple erlaubt es Drittherstellern nicht. Nur Tauchcomputer-Hersteller dürfen iOS Zubehör mit Lightning Steckern herstellen.
  • Mit einem universellen USB Interface werden auch ältere iOS Geräte mit dem 32Pin Stecker unterstützt.
  • Der FusionIR funktioniert mit Android, Mac, PC and Linux. Ein USB Stecker passt perfekt für alle.
Nein, die Fusions funktionieren nur mit DiveMate für iOS and DiveMate für Android. Der FusionIR unterstützt auf dem PC und Mac auch Software von Drittanbietern. Mit den DiveMate Apps ist es jedoch möglich die Tauchdaten mit vielen gängigen Logbuch Applikationen zu synchronisieren.
Ja, der FusionIR ist kompatibel mit DiveMate für Android und Software von Drittanbietern die auf Mac oder PC läuft.
Nein, denn der FusionUSB ist in diesen Fällen überflüssig. Tauchcomputer mit USB-Schnittstelle können direkt an Geräte mit DiveMate für Android, oder an den PC und Mac angeschlossen werden. Der FusionUSB ist ausschließlich für iOS Geräte von Nutzen.
Nein, mit dem Kauf des FusionIR können alle Transfer-Funktionen in DiveMate für Android und DiveMate für iOS umsonst genutzt werden.
Obwohl der Fusion wie ein USB Stick aussieht, hinkt der Vergleich. Der Fusion besteht aus komplexer Hardware/Software und ist kein Massenprodukt, sondern ein Nischenprodukt für Taucher. Alle initialen Kosten für Entwicklung und Produktion müssen trotzdem gestemmt werden.
Wir bearbeiten die Bestellungen innerhalb von 2 bis 3 Geschäftstagen und versenden die Fusions mit der Deutschen Post. Der Versand nach Deutschland dauert weitere 2 bis 3 Arbeitstage. Der Versand ins Ausland hängt stark vom Zielland ab. Weiter Infos finden sich auf der Webseite der Deutschen Post: Brieflaufzeiten

DiveMate Apps
Du kannst DiveMate für iOS im AppStore herunterladen.
DiveMate für Android ist im Play Store erhältlich.
Schau dir den Funktionsumfang von DiveMate für Android hieran. DiveMate für iOS wird den selben Funktionsumfang besitzen.
DiveMate für iOS funktioniert auf allen iPads, iPhones und iPod touches, welche iOS 8 unterstützen.
DiveMate for iOS
Ja, Tauchcomputer mit Bluetooth Low Energy (LE) können mit DiveMate für iOS ausgelesen werden. Aktuell werden Computer von HeinrichsWeikamp und Shearwater unterstützt.
Tauchcomputer mit klassischem Bluetooth Interface können aufgrund von Apple-Restriktionen nicht unterstützt werden.
DiveMate für iOS bietet eine automatische Sync-Funktionalität via iCloud an (Premium Feature, ab Version 1.6.0). Sobald aktiviert, wird jede  Änderung automatisch auf das andere Gerät übertragen.
Aktuell gibt es noch keine explizite Möglichkeit. Eine Export/Import-Funktion für DiveMate für Android ist jedoch fest eingeplant und wird mit dem nächsten oder übernächsten Update verfügbar sein. In der Zwischenzeit lässt sich der Export nach DivingLog nutzen, da DiveMate für Android ebenfalls kompatibel zu DivingLog ist.
Wird die Tauchgangsliste in den Editiermodus versetzt und alle Tauchgänge selektiert,
wird die Nummerierungsfunktion aktiv (‘#’ Button unten in der Toolbar), mittels welcher sich die Tauchgänge neu durchnummerieren lassen.
-automatische Synchronisierung zwischen iOS Geräten via iCloud
-Import/Export nach Subsurface
-Import/Export nach DiveMate für Android
-Verwaltung mehrerer Brevets
-Equipment-Verwaltung
-Social Sharing Funktionen
-Multi-Edit von Tauchgängen
-Druckfunktionen
-Upload zu DAN
-Upload zu diviac
Wir haben bereits viele Funktionen auf unserer Todo-Liste stehen, die wir kontinuierlich abarbeiten (siehe obige Frage). Wenn Du eine für alle Taucher tolle Funktion vermisst, dann melde dich unter support@divemate.de.
Wir haben immer ein offenes Ohr für Verbesserungen.
Seit Version 1.5.0 unterstützt DiveMate für iOS:
-DivingLog
-Dive Log Manager
-Dive Log DT
-Mac Dive

In Arbeit sind weiter:
-DiveMate für Android
-Subsurface

Subsurface (https://subsurface-divelog.org) ist ein Open Source Logbuch, für Mac und Windows erhältlich und unterstützt sehr viele Formate. Die Chancen stehen also gut, Dein Logbuch via Subsurface nach DiveMate für iOS importieren zu können.

Der Import/Export mit DivingLog erfolgt via Dropbox. Dazu muss in DiveMate für iOS die Dropbox in den Sync-Einstellungen konfiguriert werden. Abschliessend muss eine Sync-Konfiguration mit Ziel/Quelle ‚DivingLog‘ erstellt werden.
In DivingLog erfolgt der Import/Export mittels des Sync-Buttons.
Unter dem Menu ‚Premium Features‘ gibt es einen Button ‚Wiederherstellen‘, mit welchem zuvor gekaufte Packs wieder hergestellt werden können.
DiveMate für iOS unterstützt aktuell die Sprachen Deutsch und Englisch.
Weitere Sprachen sind für Anfang 2017 geplant.
Wenn du uns bei der Übersetzung nach Spanisch, Französisch, Italienisch, Holländisch oder Russisch unterstützen möchtest,
dann melde dich bitte unter support [at] divemate.de. Danke!

DiveMate for Android
If you have more than one diver first choose your diver profile in DiveMate. Open ‚Tools&Info‘, select the tab ‚Backup&Sync‘ and tap the ‚diviac‘ button. If you have not yet entered your personal diviac token you can copy it from your diviac account ‚Profile & settings‘ to the field in the upload window of DiveMate USB. Finally press ‚Upload‘.
Yes, you need an USB infrared adapter. DiveMate supports the following USB IrDa adapters:

  • DiveMate FusionIR
  • Scubapro/Uwatec IR778
  • Scubapro/Uwatec IR721
  • Polar IrDA USB adapter
  • i-tec USB IrDA Adapter
  • Delock USB IrDA adapter
  • Tekram IRMATE IR-410W USB IrDA Adapter
  • Rainbow USB IrDA RA510
  • Syba SD-U1IRDA-NM
  • SCM WL USB IrDA
No, as the Samsung devices just have an infrared transmitter to use it as a TV remote control. A infrared receiver is missing and no data communication is possible. The HTC One has a receiver but only for learning TV remote control codes.
First choose the diver for which you want to add dives. Open the dive list and add a new dive. It gets the next number after the last dive.
In the dive list choose sorting by ascending date. Then select the dives to be re-numbered with the tickbox. Now click the # icon in the action bar and enter the new number of the first dive. Alternatively you can long-press one of the selected dives and choose the re-numbering function.
Please update to the latest DiveMate version. Only then the Google Playstore works properly.
You have 2 options: via your Dropbox or by file import/export. From DivingLog upload your logbook to your Dropbox. In DiveMate USB choose Dropbox from the menu and click Download DivingLog logbook.
Here is a list of the currently supported dive computers.
To connect to a dive computer your smartpohone should support the so called USB Host function. From the menu in the dive list click „USB Transfer“. This checks whether your device is capable to support USB Host. If not a message is shown. Attention: In some devices the manufacturer include the software for USB Host but the hardware is not capable of the USB Host function. In this case DiveMate cannot detect whether USB devices can be attached to your smartphone. Please contact the manufacturer of your device.

Allgemein